Imagefilm oder Imagevideo - was ist was?

Imagefilm oder Imagevideo gibt es da eigentlich 2-3 großartige Unterschiede?

Imagefilm oder Imagevideo – wonach würdest du suchen?

Warum überhaupt Imagefilm oder Imagevideo?

Ein Erklärungsversuch:

  • Klassischer Weise kennt jedes Unternehmen, das länger als 10 Jahre am Markt ist Imagefilme. Das blöde darn ist nur, das klassische Imagefilme streng genommen in den meisten Fällen gar keine ImageFILME sind.

Denn was macht einen Film aus?

Ein Drehbuch mit einer Handlung die einer gewissen Dramaturgie folgt. Doch genau das haben die wenigsten Imagefilme.

  • Heldenreise? Fehlanzeige!
  • Rückschläge? Gott bewahre.
  • Drama? Bestenfalls in der Musik 😉

Videos aber, Videos brauchen all das nicht unbedingt. Und so sind besonders jüngere mit ein wenig Video-Skills, schnell drauf gekommen, es macht für uns einen Unterschied ob wie die Dinger nun Imagefilm oder Imagevideo nennen.

Schließlich sagt ja auch niemand Spielvideo sondern nur Spielfilm 😉

Warum also Imagevideo statt Imagefilm?

Weil der jüngeren Generation die klassische Art an Imagefilmen einfach nicht gefällt.

Denn sind wir mal ehrlich, nur nüchtern Maschinen zu zeigen, dazu Text der genauso in der Broschüre oder auf dem Flyer steht…?

Noch dazu von einem Sprecher möglichst erotisierend vorgetragen, den man aus etlichen Spielfilmen kennt und der womöglich morgens im Autoradio noch Werbung für Windeln schmackhaft machen wollte?

Das ist nicht die Art Image, die eine junge Online-Generation gerne haben möchte.

Die erwarten heute vor allem Authentizität. Und zwar echte.

Denn die verleiht einem Unternehmen Glaubwürdigkeit. Und Glaubwürdigkeit ersetzt heute im Internet das, was man früher Reputation nannte.

Sicher gibt es auch Unternehmen die sich Filme mit Storytelling und einer „kleinen“ Heldensage produzieren lassen.

Die laufen aber eher unter dem Etikett Unternehmensfilm statt Imagefilm oder Imagevideo.

Macht den die Bezeichnung einen Unterschied bei den Kosten?

Die Bezeichnung ist es weniger. Denn wie wir ja erkannt haben waren Imagefilme eigentlich schon immer Imagevideos.  Allerdings da vorwiegende jüngere Unternehmen ohne Jahrzehnte an Erfahrung und mitunter sauteurem Equipment Imagevideos produzieren bieten diese das häufig über den Preis an, um gegen etablierte Mitbewerber  mithalten können.

Was das weder schlechter noch besser macht. Hängt eben immer vom Einzelfall ab.

Es gibt junge billige Imagevideo-Produktionen die gut sind und auch teure die schlecht sind sowie umgekehrt.

Was ist denn nun heute besser Imagefilm oder Imagevideo?

Ganz ehrlich? Vergiss die Bezeichnung und schau auf’s Ergebniss.

Denn eines haben die Dinger immer gemeinsam. Egal ob Imagefilm oder Imagevideo, am Ende brauchen sie Zuschauer!

Und das sollte immer vorher eingeplant werden. Beides kann gut funktionieren. Ein Imagevideo, dass so authentisch und glaubwürdig daher kommt, dass es von der eigenen Community geliebt wird oder ein ehr herkömmlicher Imagefilm der dann mittels Ad’s der richtigen Zielgruppe online zur Ansicht vorgeschlagen wird.

Zur Wirkung von Videofilmen für Unternehmen gibt’s übrigens einen Gastartikel von mir bei Filmpuls. 

Und nach was solltet ihr jetzt suchen?

Da wird es jetzt tatsächlich doch ein wenig spannend 🙂 Denn wer sich in Google auf die Suche nach Imagefilm oder Imagevideo macht, wird wie oben angeführt auf zwei oder drei Phänomene treffen.

  • Imagevideo wird häufig günstiger angeboten
  • Imagefilme bieten meist hochwertigere Produktionsfirmen an
  • Unter Imagevideo verstehen viele ein Video ohne externen Sprecher
  • Unter Imagefilme gibt es i.d.R. mehr Anbieter

Da lohnt es sehr genau hinzusehen. Ein erster Indiz ob euch von einem Anbieter Imagefilm oder Imagevideo gefällt,  sollte eigentlich immer das Portfolio des Anbieters sein. Denn obwohl vielen Unternehmen eigentlich etwas anderes viel weiterhelfen würde als das, was sie sich vermeintlich wünschen, will wohl niemand so viel Geld investieren, wenn ihm am Ende das Ergebnis nicht gefällt.

Also ist es schlussendlich völlig einerlei werd das Imagefilm oder Imagevideo nennt, seht zu, dass ihr Ergebnisse also Zuschauer oder noch besser Conversions bzw. R.O.I. bekommt.

Da werden dann viele Anbieter ohnehin aus dem rennen sein.  Weil die sich darauf festgelegt haben nur die Produktion aber nicht die Verbreitung anzubieten.

Bei mir gibts übrigens beides – getrennt oder zusammen 🙂

Schreibe einen Kommentar