Imagefilm Agentur

Kann eine Imagefilm Agentur Wunder bewirken?

Eine Imagefilm Agentur trifft…

…mit Videomarketing besser ins Ziel.

Wie lief sowas es früher hieß ab? Da war das noch ein reines Prestige Objekt.

Die besten Kameras die verfügbar waren. Ganz großes Besteck. Denn das sollte ja richtig nach was aussehen. Man wollte schließlich was her machen. Da waren Imagefilme für 20-50.000€ keine Seltenheit. Eher schon gescheite Filme unter 10.000€.

Da brauchte es noch keine Imagefilm Agentur um gute Filme zu machen. Denn damals hatten solche Filme nur einen Zweck, zu zeigen das man der größte, beste und dickste Fisch im Teich ist. 😉

In Zeiten von Online-Marketing hat sich das Blatt aber stark gewendet.

Ein Imagevideo erstellen kann heute fast jeder. Einen Imagefilm erstellen der funktioniert… ist noch mal was ganz anderes.

Auch wenn große Konzerne nach wie vor noch den gewohnten Weg wählen. Aber die sind ja meist auch in vielen anderen Belangen, auf dem Stand der 1980ger Jahre.

Das Ziel zeigt den Weg

Wer heute einen Imagefilm erstellen lassen will, tut das in der Regel mit einer der folgenden Zielsetzungen:

  • Mehr Sichtbarkeit
  • Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen
  • Produkte & Leistungen emotional aufladen
  • Änderung des Portfolios, der Ausrichtung oder der Zielgruppe
  • Größere Veränderungen am & im Unternehmen veröffentlichen

Einiges davon lässt sich auch gut mit eigenen Videoformaten erreichen. Aber vieles davon benötigt neben den Fähigkeiten in Kamera & Schnitt auch gute Kenntnisse im Online-Marketing

Mit den meisten dieser Aufgaben, sind klassische Filmemacher häufig überfordert. Da kann eine Imagefilm Agentur sehr wertvoll sein.

Denn die kennt die Prozessstruktur größerer Unternehmen aus Erfahrung. Ähnlich wie eine Werbaegentur früher bei Papier, kann eine Imagefilm Videomarketing Agentur sehr genau beurteilen, welche exakten Mittel notwendig sind um die gesetzten Ziele zu erreichen.

Und mit den Mitteln ist nicht Licht, Ton, Blende oder Kamera gemeint. Vielmehr ermittelt oder recherchiert eine Imagefilm Agentur die beste Wahl der Mittel für die Verbreitung des fertigen Films nach Fertigstellung.

Also dann, wenn die meisten Unternehmen bei konventionellen Filmemachern, auf sich alleine gestellt sind.

Analyse statt Vermutungen

Eine seriöse Imagefilm Agentur, wird sowohl die genannte Zielgruppe, als auch die gewünschte Zielsetzung zunächst mal analysieren.

Sowohl hinsichtlich Machbarkeit, als auch Erfolgsaussichten und Alternativen. Auch das wieder alles, vor einem Drehbuch, Skript oder den ersten Kameraaufnahmen.

Beispiel 1 Employer Branding:

Bei einer Zielsetzung, dass der Film auch fürs Employer Branding funktionieren soll um langfristig Interesse von Bewerbern am Unternehmen zu wecken, wird eine Agentur, nicht wie viele Filmemacher nur den Geschäftsführer fragen und dann einfach anfangen.

Statt dessen wird die Imagefilm Agentur erstmal bei den Bestandsmitarbeitern ermittelt, welche emotionalen Bindungen zum Unternehmen bestehen und warum.

Beispiel 2 Reputation:

Ist angedacht, Geschäftspartner und Investoren ein Gefühl der Sicherheit in der Zusammenarbeit zu vermitteln, so ist zunächst ein Brainstorming und ggf. sogar eine Umfrage hildreich, die sehr Detailliert auf die damit verbundenen Emotionen der Geschäftspartner abzielt.  Denn diese lassen sich im Film perfekt triggern. Das zu unterlassen, wäre bei der Zielsetzung fatal.

So wird die Agentur einen Imagefilm erstellen, der bei Investoren wie Geschäftspartnern die Reputation des Unternehmens sichert.

Beispiel 3 Kundengewinnung:

Zielt der Plan, ein Imagvideo oder Imagefilm erstellen zu lassen eher darauf ab, für die Leistungen oder Produkte des Unternehmens Interesse zu wecken, so sind zunächst einmal Beispiele für herausragende Arbeiten und besonders gelungene Aufgabenstellungen zu sammeln.  Bei einem Imagefim für B2B können diese sogar direkt in den Film  als Testimonial eingeplant werden. Bei B2C eher nicht. Dafür kann man dort aber Ergebnisse die für Kunden erzielt wurden eindrucksvoll zeigen. Auch das muss geplant werden .

Drehplan oder Drehbuch

Je nach Zielsetzungen, braucht der Imagefilm einen Drehplan oder ein Drehbuch. Filmemacher arbeiten da in aller Regel so wie sie immer arbeiten. Hören was der Kunde sich wünscht, Imagefilm erstellen und gut.

Macht den Imagefilm eine Agentur, so wird Story oder Storytelling des Imagefilm zu 100% von den Vorüberlegungen und Plänen abhängig gemacht. Sie ermittelt halt vorweg ganz exakt, welche Art von Imagefilm die Aussicht auf den größten Erfolg bietet.

Und am Ende ist eben noch nicht Schluß

Ganz im Gegenteil. Aus den ersten Analysen und Vorüberlegungen hat sich ja bereits ergeben ob der Film am Ende freiwillig Zuschauer erreichen kann oder mittels Werbung Zuschauer eingekauft werden müssen.

Es gibt Gründe für beides. Die sich aus dem Unternehmen, der Branche und vor allem aus der Zielgruppe & Zielsetzung ergeben.

Und spätestens da ist für Filmemacher, Videografen oder gar Fotografen die auch Video machen, das Ende der Fahnenstange erreicht.

Gute Ads-Kampagnen planen und womöglich aufsetzen, benötigt sehr viel andere Erfahrung als schöne Bilder zu machen. Die selbstverständlich auch sehr wichtig sind. Aber eine gute Imagefilm Agentur kann die ohnehin liefern.

Facebook oder Google Ads schalten falls man vom Thema oder Inhalt her nicht ausreichend freiwillige Zuschauer ködern kann, ist da dann schon eher Hardcore. Ich hatte das Glück, diese Skills über die Jahrzehnte hinweg nacheinander alle lernen zu können. Bei größeren Produktionfirmen hat man dafür dann eben extra Abteilungen die es gewohnt sind Hand in Hand zu arbeiten.

Denn was hilft es das schönste Imagevideo, den schönsten Imagefilm zu erstellen, wenn am Ende niemand das Ergebnis zu sehen bekommt?

Das alles sind Gründe für eine Imagefilm Agentur, damit ein Imagefilm weit mehr nützt, als nur die Geschäftsleitung stolz zu machen.

Schreibe einen Kommentar